Bauwirtschaft: Leicht verbessertes Geschäftsklima

Das Geschäftsklima im Bauhauptgewerbe hat sich im Juni wieder leicht verbessert. Die momentane Geschäftssituation wurde als ähnlich exzellent bewertet wie in den vergangenen Vormonaten. Zugleich wurden die Geschäftsperspektiven für das kommende halbe Jahr als positiv eingeschätzt. Darüber hinaus konnten Firmenangaben zufolge die Preise weiter heraufgesetzt werden. Nach Einschätzung der Unternehmen, dürften sich auch in den kommenden Monaten noch weitere Preiserhöhungsspielräume eröffnen. Ferner wird sich nach Einschätzung der Befragungsteilnehmer auch die Zahl der Beschäftigten in der nächsten Zeit erhöhen. 

Im Hochbau hat sich das Geschäftsklima erneut etwas eingetrübt. So meldeten die im öffentlichen sowie vor allen Dingen im gewerblichen Hochbau tätigen Unternehmen eine schlechtere aktuelle Situation. Damit werden die Aussichten der Geschäftsentwicklung für die kommenden Monate nur als gering positiv bewertet. Beim öffentlichen Hochbau ist hingegen mit einer steigenden konjunkturellen Entwicklung zu rechnen. 

Im Tiefbau klarte das Geschäftsklima wieder leicht auf. Während die Urteile zur derzeitigen Geschäftslage geringfügig ungünstiger ausfielen als im Mai, hellten sich die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate etwas auf. Nach Aussagen der Umfrageteilnehmer konnten die Preise insgesamt heraufgesetzt werden, den Straßenbau betreffend jedoch nur sehr vereinzelt. Für die nächsten sechs Monate rechneten die befragten Firmen weiterhin mit anziehenden Preisen.

Quelle: ifo Geschäftsklimaindex Juni 2012

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.