Presseinformation vom 01.12.2016

Gute Auftragslage im Wohnungsbau und im öffentlichen Bau

Die Auswertung der von den Statistischen Landesämtern in Niedersachsen und Bremen ermittelten Daten zur Baukonjunktur zeigen nach Einschätzung des Bauindustrieverbandes Niedersachsen-Bremen insbesondere im Bereich des Wohnungsbaus und des öffentlichen Baus im Verbandsgebiet eine gute Entwicklung bei den Auftragseingängen.

Diese stiegen im Bereich des Wohnungsbaus gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 11,5 % und im öffentlichen Bau insgesamt um 28,7 %.

An der Entwicklung hatten sowohl der öffentliche Hoch- als auch der Tiefbaubereich Anteil. Im letztgenannten Bereich konnten die Auftragseingänge sowohl im Straßenbau als auch im sonstigen öffentlichen Tiefbau um jeweils fast 30 % zulegen.

Positiv zu werten ist auch die Situation bei den erteilten Baugenehmigungen, dem Frühindikator für die Hochbaunachfrage. Hier gab es im Verbandgebiet insgesamt eine Steigerung um 15,9 % gegenüber den ersten neun Monaten des Jahres 2015.

Besonders erfreulich war die Entwicklung im Bereich der Nichtwohngebäude, speziell bei den Fabrik-, Werkstatt-, Handels- und Lagergebäuden, bei denen eine Steigerung um fast 25 % gegenüber dem Vergleichszeitraum zu verzeichnen war.

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.