Presseinformation vom 04.02.2013

Der Bauindustrieverband zeigt Rolf Kröger "Steinkrustenbilder"

Der Bauindustrieverband Niedersachsen-Bremen zeigt auch im Haus der Bauindustrie in Hannover nach dem großen Erfolg der Ausstellung im Haus der Bauindustrie Bremen Werke von Rolf Kröger aus Ascona/Schweiz.

Rolf Kröger ist in vielen Galerien in Deutschland, der Schweiz, Holland und Luxemburg vertreten und nimmt an vielen Kunstmessen teil. Seine Werke sind Teil von öffentlichen und privaten Sammlungen.

Der Stein kommt immer zuerst. Diese durch Raum und Zeit gewachsene Masse, geheimnisvoll geformte Mischung aus Materie und Zufall, steht im Zentrum von Rolf Krögers Schaffen.

Der Künstler bringt den Stein in Kombination mit anderen Materialien wie patiniertem Metall und Edelstahl zum Sprechen und kreiert so spannende Skulpturen. Seine bisher größte Arbeit ist eine fast sechs Meter grosse Skulptur für das Concorde Memorial in Paris, welche er im Auftrag der Air France geschaffen hat.

Die Ausstellung in Hannover umfasst viele seiner „Steinkrustenbilder“. Die Bilder entstehen in einer ganz eigenen Mischtechnik und bestehen aus mehreren Schichten verschiedenster Materialien. Kröger arbeitet mit lasierenden Wasserfarben auf Spachtelmasse, bringt Steinmehl und Farbpigmente ein, baut auf, schleift und wäscht partiell wieder weg. Dadurch entstehen interssante Strukturen und Oberflächen, die in ihrer Stofflichkeit an Steinkrusten erinnern.

Die Ausstellung ist öffentlich und kann innerhalb der Geschäftszeiten montags bis donnerstags von 9:00 bis 16:00 Uhr im Haus der Bauindustrie, Eichstraße 19, 30161 Hannover, bis zum 30. April 2013 besucht werden.

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.