Presseinformation vom 11.03.2009

Die Bauindustrie stellt Werke von Enrico Pellegrino aus

Der Bauindustrieverband Niedersachsen-Bremen setzt in der Geschäftsstelle in Hannover seine Ausstellungsreihe mit Werken von Enrico Pellegrino fort.

Der Künstler wurde 1968 in Bremen geboren. Studium der Fächer Kunst und Musik an der Universität / Gesamthochschule Kassel. Er lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Kassel.

Enrico Pellegrino ist ein „Maler der alten Schule“; die klassischen Motive der Malerei bilden die Grundlage seiner Arbeiten: Landschaft, Interieur, Stillleben, Porträt. Details dieser klassisch erarbeiteten Motive werden dann – sozusagen als Relikte der realen Welt – in einer Vorzeichnung auf die Leinwand übertragen. Schon hier existieren Farbvorstellungen, Schattierungen, die sich im Malprozess verdichten, Veränderungen unterliegen, weiter entwickelt werden.

Es ist der Genuss an der Arbeit, der Genuss an der Form, an den Nuancen der Farben, an der Stimmigkeit der Formen zueinander, die Enrico Pellegrinos Selbstverständnis als Maler ausmachen. „Gute Kunst“, so sagt er, „äußert sich bei mir durch Vielschichtigkeit“.

In seinen Bildthemen folgt Pellegrino der klassischen Moderne. Trotz des offenen abstrahierten Farbauftrags erweisen sich seine Bilder als eine genau gesehene und intensiv empfundene Objektwelt.


Die Ausstellung ist öffentlich und kann innerhalb der Geschäftszeiten von 8:00 bis 17:00 Uhr im Haus der Bauindustrie, Eichstraße 19, 30161 Hannover, besucht werden

 

Verantwortlich: Hauptgeschäftsführer Prof. Dipl.-Kfm. Michael Sommer

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.