Presseinformation vom 16.04.2010

Die Bauindustrie stellt Werke von Thomas Ritter aus

Der Bauindustrieverband Niedersachsen-Bremen setzt in der Geschäftsstelle in Hannover seine Ausstellungsreihe mit Werken von Thomas Ritter fort.

Der Maler Thomas Ritter ist in unserer Region verwurzelt. Geboren in Höxter, wuchs er in Hannover auf, wo er auch studierte: erst Kunstpädagogik, später noch freie Kunst. Jetzt lebt er seit vielen Jahren auf einem Resthof südlich von Hannover und zeitweise auch in Südschweden; in Lauenau, im Kesselhaus der ehemaligen Schulmöbelfabrik Casala, befindet sich sein Atelier.

Seine Malerei ist immer tiefgründig und Anklänge an reale Landschaften oder Figuren sind häufig vorhanden, ohne dass sie sich dem Be-trachter aufdrängen. Man kann sie suchen und finden oder aber das Bild als rein abstraktes Gemälde akzeptieren und genießen – die Ruhe und die Kraft der Farben, die Kontraste von groß und klein, hell und dunkel, Linie und Fläche. In diesem Raum zwischen Wirklichkeit, Imagination, zwischen der Natur selbst und ihrer Wirkung auf die Menschen bewegt sich seine Malerei.

Die Ausstellung, die bis Mitte Juni 2010 läuft, ist öffentlich und kann innerhalb der Geschäftszeiten von 8:00 bis 17:00 im Haus der Bauindustrie, Eichstraße 19, 30161 Hannover, besucht werden.

Verantwortlich: Hauptgeschäftsführer Prof. Dipl-Kfm. M. Sommer

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.