Presseinformation vom 16.10.2012

Arbeiten der Künstlerin Vera Giesel

Der Bauindustrieverband Niedersachsen-Bremen stellt in der Zeit vom 16. Oktober 2012 bis zum 11. Januar 2013 die Werke von Vera Giesel aus.

Vera Giesel studierte 1972 bis 1975 an der Fachhochschule Hannover im Fachbereich Produktgestaltung das Aktzeichnen, die Perspektivlehre sowie Kunst- und Designgeschichte. Das Studium schloss sie als „Diplom-Designer“ erfolgreich ab. Im Anschluss arbeitete Frau Giesel in der Galerie Merkin + Möws. 1989 gründete die Künstlerin zusammen mit einer Geschäftspartnerin die Galerie Kunst + Raum.
Daraus entwickelte sich der Verein Agora e.V., der sich zum Ziel gesetzt hatte, die Arbeit von Künstlerinnen durch Ausstellungen in öffentlichen Räumen (wie z. B. im Alten und Neuen Rathaus, im Kestner und Sprengel Museum, etc.) zu unterstützen und publik zu machen. Im Jahr 2000 wandte Vera Giesel sich wieder ihren eigenen malerischen Interessen zu. Eine Weiterentwicklung erfolgte im Workshop e. V., wo sie Kurse bei Hannoveraner Künstlern im Aktzeichnen, z. B. bei Helen Jahnke oder Burkhard Kern absolvierte und ab 2005 bis 2009 Acrylmalerei bei Frank Rosenthal erlernte.

2010 übernahm sie ein größeres Ateliers auf dem alten Schlachthof Hannover, um dort malerisch und künstlerisch tätig zu sein.

Die Ausstellung ist öffentlich und kann innerhalb der Geschäftszeiten montags bis donnerstags von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr und freitags von 08.30 Uhr bis 15.00 Uhr im Haus der Bauindustrie, Eichstraße 19, 30161 Hannover, besucht werden.
 

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.