Presseinformation vom 26.05.2016

Presseinformation: Baukonjunktur I. Quartal 2016 - Erfreuliche Entwicklung im Wohnungsbau und öffentlichen Bau

Die Entwicklung der Auftragseingänge lässt auf einen guten Verlauf der Baukonjunktur im weiteren Verlauf des Jahres 2016 hoffen. Das ist das Fazit des Bauindustrieverbandes Niedersachsen-Bremen auf Grundlage der statistischen Daten des Landesamtes für Statistik Niedersachsen und des Statistischen Landesamtes Bremen.

Nach diesen Daten haben die Auftragseingänge im Verbandsgebiet im I. Quartal 2016 insgesamt um 10,2% zugelegt. Besonders gut entwickelt hat sich der Wohnungsbau mit einem Zuwachs von 15% und der öffentliche Bau mit einem positiven Wert von insgesamt 24,6%. Besonders der Straßenbau mit einem Auftragszuwachs von 38,2% hat gegenüber dem Vorjahreszeitraum stark angezogen.

Eine schwächere Entwicklung gab es im Bereich des Wirtschaftsbaus, der bei den Auftragseingängen ein Minus von 3,8% ausweisen musste. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf den gewerblichen Hochbau mit einem Minus von 13,9% in den ersten Monaten des Jahres 2016.

Die erteilten Baugenehmigungen, die ein Indikator für die zukünftige Nachfrage im Bereich des Hochbaus darstellen, konnten im ersten Quartal 2016 insgesamt um 3,9% zulegen. Dies war maßgeblich auf die Entwicklung im Bereich der Wohngebäude zurückzuführen, wo ein Anstieg um 6,2% zu verzeichnen war. Im Bereich der Nicht-Wohngebäude betrug dieser Wert lediglich 2,3%, entwickelte sich damit aber ebenfalls verhalten positiv.

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.