Presseinformation vom 29.07.2015

Investitionsprogramm des Bundes für Straßenbauprojekte - Bremen verpasst die Chance

Bundesweit profitieren 72 Projekte vom milliardenschweren Programm des Bundes zur Sanierung maroder Straßen und Brücken. Aus dem insgesamt 2,7 Mrd. Euro schweren Investitionsprogramm der Bundesregierung für Straßenbauprojekte geht der größte Anteil nach Bayern (621 Mio. Euro) gefolgt von Baden-Württemberg (537 Mio. Euro) mit einer grün-roten Landesregierung und Hessen (390 Mio. Euro) mit einer schwarz-grünen Landesregierung. In Niedersachsen landen 173 Mio. Euro. Nach Bremen fließen 0 Euro!

Dass Bremen leer ausgeht, liegt daran, dass nur baureife Projekte ausgewählt wurden, die sofort umsetzbar sind. Dies bedeutet, dass das Land Bremen keine Projekte gemeldet hat, die sich auf der Projektliste wiederfinden. Damit verpasst Bremen die Chance, Anteile der Bundesmittel nach Bremen zu holen, da es keine Projekte mit Baureife vorlegen konnte.

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.