Presseinformation vom 30.10.2013

Bauindustrieverband Niedersachsen-Bremen verleiht Preis der Bauindustrie 2013 an das Institut für Bauforschung e.V.

Mit der Verleihung des Preises der Bauindustrie Niedersachsen-Bremen 2013 werden die besonderen Verdienste des Instituts für Bauforschung e.V. seit der Gründung im Jahre 1946 gewürdigt.

Damit wird erstmals in der Geschichte des Bauindustriepreises eine Institution ausgezeichnet, die sich mit ihren Leistungen im Rahmen wissenschaftlicher Forschung, Begleitung und Unterstützung der Bautätigkeit um das Bauwesen verdient gemacht hat.

Seit mehr als 67 Jahren ist das Institut für Bauforschung e.V., das aus der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliches Bauen und der späteren Deutschen Akademie für Bauforschung hervorgegangen ist, eine der anerkanntesten Institutionen für angewandte Forschung im Bereich des Bauwesens.

Ausgangspunkt für die Tätigkeiten des Instituts waren die Probleme im Wohnungsbau, die nach dem Zweiten Weltkrieg herrschten. Angesichts der immensen Zerstörung mussten praktikable Lösungen für einen zeitnahen Wiederaufbau gefunden werden. Das Institut forschte in diesem Zusammenhang vor allem nach neuen Methoden zum kostengünstigen Bauen und auf dem Gebiet der Ersatzbaustoffe.

Das Forschungsspektrum hat sich seither stets den aktuellen Notwendigkeiten des Marktes und den praxisrelevanten Themen angepasst. Von mehrjährigen Begleitforschungen zu den Demonstrativbauvorhaben des Bundes über EU-Forschungsarbeiten zum sozialen Wohnungsbau in Europa, wirtschaftlichen Vergleichsstudien und Entwicklungen von Bewertungssystemen für namhafte Bauprodukthersteller sowie die Realisierung der Beratungsstelle „Gesundes Bauen und ökologisches Wohnen“ für das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration ergaben sich zunehmend Forschungsfelder in der Planungs- und Baupraxis.

Im Jahr 2002 führte die Verschmelzung mit dem Institut für Bauschadensforschung e.V. zu einer Erweiterung der Arbeitsschwerpunkte auf das Gebiet der Schadensanalyse und Bauqualität im Hoch- und Tiefbau. Mit einem daran anschließenden Paradigmenwechsel, komplexeren Forschungsthemen und fachübergreifenden Betrachtungen wurde dem notwendigen Strukturwandel der Deutschen Bauwirtschaft und den neuen Bauforschungsaufgaben Rechnung getragen.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Preisträgerin mit ihren Leistungen im Bereich der Bauforschung um das Bauwesen in Niedersachsen und Bremen verdient gemacht.

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.